über mich

Essen und Kochen - Die zwei schönsten Dinge im Leben Herzlich willkommen, schön, dass Ihr meinen Blog gefunden habt. Auf meinem Blog möchte ich von meinen zwei großen Leidenschaften berichten: Kochen und natürlich Essen! Am Kochen liebe ich es besonders, wenn neue Dinge ausprobiert werden können. Ich kreiere meine eigenen Rezepte, versuche sie zu perfektionieren und Teile sie auf meinem Blog. Gerne gebe ich auch hilfreiche Tipps für die Küche weiter. Wenn aus einfachen, frischen Zutaten eine Geschmacksexplosion entsteht, bin ich glücklich. Natürlich möchte ich meine Kreationen auch genießen. Ich teile mein Essen gerne mit Freunden und der Familie und wir zelebrieren es gemeinsam. Mit diesem Blog möchte ich euch dazu inspirieren, mehr zu kochen und das Essen zu genießen.

Suche

Archiv

Getreidekaffee - Kaffee aber ohne Koffein

Getreidekaffee ist der wohl neuste Trend auf dem Markt. Es handelt sich dabei um einen rein veganen Kaffee, der ausschließlich aus pflanzlichen Zutaten besteht. Wie eben regulärer Kaffee auch. Der ist aber nicht aus Getreide. Getreidekaffee aber enthält kein Koffein und kann daher auch problemlos von Schwangeren getrunken werden. Wer jedoch eine Glutenunverträglichkeit hat, der sollte beim Getreidekaffeegenuss aufpassen. Denn dieser enthalten der Regel Gluten. Auch gilt der Kaffee aus Getreide als besonders magenfreundlich und daher als gute Alternative zum herkömmlichen Kaffee, der häufig Sodbrennen verursacht.

Getreidekaffee soll also besonders gesund sein. Er gilt als besonders verträglich und ihm wird eine besonders effektive verdauungsanregende Wirkung nachgesagt. Das sorgt nachweislich für ein angenehmes Wohlbefinden. Hinzu kommt, dass Kaffee aus Getreide als besonders kalorienarm gilt und sich daher für eine fettarme, dafür aber proteinreiche Ernährung eignet. Im Durchschnitt beträgt der Fettanteil zwischen 0,5 und 1,5g je 100 Gramm.
Besonders für jene Menschen mit sensiblem Magen, die ebenso auf Koffein reagieren, kann der Kaffee aus Getreide eine gute Alternative darstellen. Der Getreidekaffee wirkt zwar durchaus anregend, aber eben nicht so aufweckend wie koffeinhaltiger Kaffee aus der klassischen Kaffeebohne. Deswegen ist es auch ein hervorragendes Getränk, das am Abend vor dem Schlafen gehen, genossen werden kann. Außerdem enthält der Kaffee aus Getreide auch keine Säure und ist daher um ein Vielfaches bekömmlicher als der uns bekannte und geliebte Bohnenkaffee.

Wie aber schmeckt so ein Kaffee aus Getreide? Definitiv um ein Vielfaches milder als Bohnenkaffee. Hinzu kommt bei den meisten Sorten ein milder, aber doch schmeckbarer Geschmack nach Getreide. Hinzu kommt häufig ein Karamell-Aroma, das durch das Rösten der Getreidekörner hervorgerufen wird. Denn das Getreide unterläuft den gleichen Röstungsprozess wie Kaffeebohnen. Bohnenkaffee hat häufig einen säuerlichen wie bitteren Nachgeschmack, je nach Intensität der Röstung. Diese Geschmacksnuance wird man beim Kaffee aus Getreide nicht vorfinden. Wer sensibel auf klassischen Bohnenkaffee reagiert, wird eine leckere Alternative im Kaffee aus Getreide finden. Zudem ist diese Art von Kaffee besonders magenschonend.

Mittlerweile gibt es den Kaffee aus Getreide sowohl als Instant-Kaffee als auch als Filterkaffee. Instant-Kaffee aus Getreide ist unmittelbar trinkbar, wird er mit heißem Wasser aufgegossen. Außerdem gelten die Instantkaffees als besonders gut löslich. Grundsätzlich lässt sich jede Tasse des körnigen Kaffees aus Getreide mit Milch, Honig und Zucker je nach individuellem Geschmack aufpeppen und verfeinern. Der neue Trend auf jeden Fall erobert den Markt. Ein Kaffee, der keiner ist und doch wie einer schmeckt. Kaffee darf sich der Kaffee aus Getreide übrigens deswegen so nennen, weil die Getreidekörner dem gleichen Röstungsverfahren wie die Kaffeebohne unterzogen werden. Deswegen haben die meisten Sorten auch einen leicht süßlichen Geschmack, der an Karamell erinnert.

 

Für weitere nützliche und wissenswerte Informationen zu Thema Getreidekaffee können Sie beispielsweise die Webseite der LandDelikat Bio-Rösterei besuchen.

Schlagwörter: