über mich

Essen und Kochen - Die zwei schönsten Dinge im Leben Herzlich willkommen, schön, dass Ihr meinen Blog gefunden habt. Auf meinem Blog möchte ich von meinen zwei großen Leidenschaften berichten: Kochen und natürlich Essen! Am Kochen liebe ich es besonders, wenn neue Dinge ausprobiert werden können. Ich kreiere meine eigenen Rezepte, versuche sie zu perfektionieren und Teile sie auf meinem Blog. Gerne gebe ich auch hilfreiche Tipps für die Küche weiter. Wenn aus einfachen, frischen Zutaten eine Geschmacksexplosion entsteht, bin ich glücklich. Natürlich möchte ich meine Kreationen auch genießen. Ich teile mein Essen gerne mit Freunden und der Familie und wir zelebrieren es gemeinsam. Mit diesem Blog möchte ich euch dazu inspirieren, mehr zu kochen und das Essen zu genießen.

Suche

Archiv

Deutsche Küche- gewiss nicht nur Sauerkraut und Bier!

Sauerkraut, Schweinebraten und Bier - das sind die Nahrungsmittel, die Ausländer mit Deutschland und der Deutschen Küche verbinden. Die Lebensmittel sind in Deutschland auf so manchen Tischen vorzufinden, keine Frage, doch die Küche hierzulande bietet noch Einiges mehr. Neben den genannten klischeetypischen Lebensmitteln hat Deutschland noch mit anderen Vorurteilen zu kämpfen.

Beispielsweise wird Deutschland von anderen Nationen häufig mit deftigen und fleischlastigen Gerichten verbunden. Doch die Deutschen verspeisen gewiss nicht nur Fleisch und Salziges. Es gibt viele Gerichte, in denen auch die Kartoffel, ebenfalls ein typisch deutsches Lebensmittel, ganz ohne Fleisch serviert wird. Denn auch in Deutschland wird immer mehr auf eine gesunde und vollwertige, möglichst fleischarme Ernährung geachtet. Natürlich gibt es auch Gerichte, wie der Schweinebraten, bei denen das Fleisch nicht fehlen darf, aber auch fettärmere Fleischsorten wie Hühnchen werden in vielen Gerichten verwendet. Der Konsum des Schweinefleisches ist in Deutschland damit nicht ausgedehnter als in Nachbarländern wie Polen oder Österreich.

Mehr und mehr werden auch traditionelle deutsche Gerichte verändert, variiert und dem jetzigen, auf die Gesundheit bedachten Lifestyle angepasst. In Deutschland werden zunehmend auch sehr gerne Gerichte verspeist, die Einwirkungen von anderen Kulturen oder Ländern aufweisen, dieser Wandel ist auch an den zahlreichen ausländischen Restaurant in Großstädten zu erkennen. So haben sich in die deutschen Küchen auch Gerichte wie Pasta oder Pizza fest etabliert und werden auch von den Einheimischen mindestens genauso gern gegessen wie Sauerkraut.

Natürlich sind traditionell deutsche Gerichte wie der Dresdner Christstollen oder der Frankfurter Kranz, je nach Jahreszeit, überall wiederzufinden und mit Genuss zu verspeisen.
Aber auch die gehobene Küche kommt innerhalb Deutschlands nicht zu kurz, z.B. im Bremer Ratskeller Rößler GmbH & Co. KG. Außerdem wurden in letzten Jahren jeweils immer mehr als 200 Restaurants mit einem oder mehreren Sternen ausgezeichnet.

Ein Unterschied lässt sich jedoch wohl kaum verkennen. Anders wie in den südlichen Ländern (Europas) isst man in Deutschland ein herzhaftes, warmes Mittagessen. Abends dann eher eine Brotzeit oder ein Vesper. Auch die Essenszeiten unterscheiden sich deutlich von denen der Südländer. In Deutschland wird meist schon gegen 18 Uhr zu Abend gegessen, während die Südländer hier noch Siesta halten.

Da Deutschland in Sachen Anbau von Obst und Gemüse viele Möglichkeiten hat, gibt es, je nach Region, saisonales Obst und Gemüse, das verarbeitet und gerne in Gerichten verwendet wird. Gerade die Apfelernte im Sommer und im Herbst oder die Spargelzeit im Frühjahr sind Einflüsse, die in der deutschen Küche zu spüren sind.

Ein weiterer Bonus, den Deutschland aufweist, ist der Getreideanbau. Zahlreiche Bäckereien und Cafés bieten Brote und Brötchen, sowie das typische Laugengebäck aus Weizenmehl an. Kaum ein anderes Land ist so beliebt wegen seiner schmackhaften Getreideprodukte, wie Kuchen oder Brotsorten, als Deutschland.

Schlagwörter: